Rooftop Nachthimmel über Stuttgart

Lernen auf dem Dach

Die Vorbereitungen bringen es mit sich, dass wir unsere Seminare an unterschiedlichen Orten haben. Das ist an sich nichts Neues. In unserem Fall ...

aber war es ganz am Anfang nicht so geplant. Unsere Präsenzkurse an der AIZ (Akademie für Internationale Zusammenarbeit) in Bonn-Röttgen endeten am Dienstag Nachmittag dieser Woche. Also, rein in Bus und Zug und nach Stuttgart gebraust, damit wir am Mittwoch am nächsten Kurs teilnehmen konnten, der von der AIZ virtuell angeboten wurde. Mit allen Vor- und Nachteilen. So versammelten Evelyn und ich uns im Halbkreis um unseren Computer und lauschten... Die Übertragung war pr¹¼erÃô‹Ýfý­­­­­§ekt. Annähernd. Virtuelle Kurse strengen uns mehr an. Es kostet mehr Konzentration.

Virtual Learning Online Kurse: Alle Möglichkeiten nutzen.

Wir sind gut dran, trotz der Herausforderungen

Nein, wir jammern nicht. Wir haben es gut. Auch weil wir hier in Stuttgart gut untergebracht sind. Lernen mit Aussicht, wenn man so will. Perspektivisch, wie auch wörtlich. Während unserer virtuellen Kurse haben wir einen sehr schönen Blick über die Dächer von Stuttgart. Wir sind dankbar, dass wir auch den Konferenzraum unserer Entsendungsorganisation nutzen können, wenn er frei ist. Und der ist unter dem Dach und hat eine Dachterasse.

Weiterlernen

In dieser Wohen hatten wir Landesanlayse: Geschichte Tansanias, die bis ins 12. Jahrhundert und noch weiter zurückreicht. Völkerbewegungen, Kulturreichtum und -vielfalt, von denen wir bisher noch nichts gehört hatten, freundliche Menschen und ein schönes Land. Wir freuen uns darauf, mit den Menschen dort zusammenzuarbeiten und bei ihnen zu leben.

In der kommenden Woche beginnt die nächste Herausforderung: Sprachstudium in Kiswaheli. Alle, denen wir bisher begegneten sagten uns, es sei eine leichte Sprache. Sogar die Kinder in Tansania sprechen sie. Ja, klar! Ernsthaft, es wird dennoch eine Herausforderung für uns werden. Vielleicht nicht so sehr die Sprache an sich. Sie ist gut strukturiert und tatsächlich nicht kompliziert. Es ist ehr das Tempo, das wir entwickeln müssen um durch den Unterrichtsstoff zu gelangen. Es ist eben so, dass Sprachkenntnisse für unser beider Arbeit in Tansania sehr wichtig sind. Und wir freuen uns auf die neuen Erfahrungen!

SDG's Alles hat seine Zeit!

Alles hat seine Zeit!

Work-life-balance ist wichtig. Evelyn nutzt abends nach der Arbeit dafür die Dachterasse - wenn die Luft kühler wird und die Sonne untergeht. Perfekter Zeitpunkt zur Entspannung und den Ausblick zu genießen. Unglücklicherweise gibt es nur einen Liegestuhl hier oben. Macht nichts, Evelyn und ich wechseln uns ab.

Über den Dächern Blick über Stuttgart

Alexander Breitenbach

Entwicklungshelfer in Vorbereitung (Berater für Medien und Öffentlichkeitsarbeit)